Firmengeschichte

Neuer Briefbogen

2012: Eintritt der Enkelin von Arthur Schmidt, Corinna Wenning, in die Geschäftsführung.
Umfirmierung zu "Gebr. Schmidt Gummiwarenfabrik GmbH & Co. KG".

2011: Das Unternehmen hat 100-jähriges Jubiläum.

2003: Aufnahme der Produktion von Silikonkautschukmischungen.

1998: Einführung der Zertifizierung unseres Betriebes nach Qualitätstmanagement-Norm DIN EN ISO 9001.

1990: Wulf Müller wird Komplementär und führt die Geschäfte bis zu seinem Tod im Jahr 2011.

1980er bis 90er: Herstellung technischer Gummiformartikel für Atem-, Elektro-, Medizintechnik und Maschinenbau.

Swing-Gold

1950er bis 70er: Diese Jahre sind insbesondere durch die Entwicklung und Herstellung von nahezu allen Kautschuk-Typen geprägt. In den Folgejahrzehnten verfeinern wir unser Sortiment mittels fortlaufender marktorientierter Innovationen, die unseren Qualitätsanspruch sichern.

1967: Werner Müller, Schwiegersohn von Robert Schmidt, wird nach dessen Tod Komplementär und Geschäftsführer bis 1990.

1962: Wolfgang Schmidt, Sohn von Arthur Schmidt, tritt nach Ausbildung bei den Phoenix-Gummiwerken in Hamburg-Harburg und Studienaufenthalt in Limoges/Frankreich in die Firma ein und erhält 1967 Gesamtprokura.

1946: Aufnahme der Produktion von Druckmatritzen und Stempelgummi. Auf Anordnung der britischen Militärbehörde Beginn der Produktion von Präservativen. Aus regionaler Verbundenheit und der Ansiedlung nahe dem Fluss Schwinge entwickelt sich unser Markenzeichen: "SWING".

Gebr.Schmidt Fischmarkt 1913

1942: Arthur Schmidt verstirbt. Robert Schmidt, Bruder des Gründers, tritt an seine Stelle.
Umwandlung in die Kommanditgesellschaft "Gebr. Schmidt Gummiwarenfabrik KG".

1930er und 40er: Umfangreiche Entwicklung und Produktion von Gummiformartikeln.

1923: Aufnahme der Entwicklung und Fertigung von Edelkunstharzen.

1922: Umfirmierung in "Schmidts Gummiwarenfabrik, Arthur Schmidt Aktiengesellschaft".

1916: Umzug auf das Betriebsgelände in der Freiburger Strasse. Beginn der Produktion von Fahrrad- und Autoreifen.

1911: Arthur Schmidt eröffnet den Vulkanisierbetrieb "Schmidt's Gleitschutzfabrik und Dampfvulkanisieranstalt" in Stade, Niedersachsen. Am Fischmarkt bietet er die Reparatur von Auto- und Fahrradbereifungen an.